Consorzio Piemonte Obertengo ist im Juni 1999 geboren, auf Initiative von siebzehn Signatarbetrieben, die, im wesentlichen, die Gesamtheit der Qualitätsweinhersteller der Curone, Grue und Ossona Täler, in der Provinz von Alessandria vertreten.

Der Zweck der Genossenschaft, bestanden ohne keinen Erwerbsweck, kann so synthetisch hingewiesen:

  • die Herstellungs-und-Kommerzialisierungstätigkeiten sowie des Materials und der Ausstattungen für die Weinbauherstellung in Verbindung mit den Eingriffsprogrammen der Region Piemont zu schützen, zu fördern, zu organisieren und anzukurbeln.
  • die Beachtung der Qualitätsstandard und die Achtung der von der Europäischen Union gestellten Bestinumungen.
  • die Verbreitung und die Beförderung der Produkte der zusammengeschlossenen Betriebe zu fördern.
  • Kurse und Tätigkeiten von Berufsausbildung zu fördern und zu organisieren, um die Ressourcen der einzelnen Betriebe zu valorisieren.

In diesem Bereich hat die Genossenschaft in diesen Jahren gesorgt, um die betreffende den gesellschaftlichen Zweck, Werbe und Mitteilungstätigkeiten zu unternehmen sowie um Ausstattungen zur gemeinsamen Verwendung der Genossen zu kaufen (zum Beispiel: isobarische Maschine zur Herstellung von bewegten Weinen, Abfüllmaschine für Etiketten und Rücketiketten, Stickstoffgenerator usw.) mit bedeutenden Investments und sehr guten Ergebnissen auf einer Stufe von gesamtem Qualitätswachstum des Sektors, in einem Gesichtspunkt von Homogenität der vorgestellten und verkauften Produkte.

Bis heute ist die Zahl der zusammengeschlossenen Betriebe gesteigert und verschiedene Aufnahmegesuche werden gerade untersucht. Die Genossen, insgesamt, bebauen eine Fläche von etwa 250 Hektar Boden und kommerzialisieren etwa 500.000 Flaschen, fast ganz auf “kontrollierte Ursprungsbezeichnung” und immer aus hoher Qualität besonders durch die Konzentration auf die autochthonen Rebsorten.